Open Educational Resources

Im Rahmen von HERMES werden alle Lehr- und Lernmaterialien der angebotenen Schulungs- und Trainingsangebote als OER-Material - unabhängig von ihrer Materialität und Medialität - konzipiert, umgesetzt und publiziert. HERMES folgt hierbei einem Openness-Paradigma - entsprechend den Handlungszielen der OER-Strategie des BMBF -, bei dem sowohl der offene und dauerhafte Zugang als auch eine möglichst offene Lizenzierung im Mittelpunkt stehen. Die Veröffentlichung der Open Educational Resources geschieht unter den Creative Commons Lizenzen CC-BY bzw. CC-BY-SA bei allen Publikationen sowie unter einer permissiven Lizenz als Free/Libre and Open Source Software (FLOSS) bei Softwareprodukten sowie Code. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass aus rechtlicher Perspektive ein offener Zugang möglich ist und durch die Nutzung von etablierten OER-Repositorien dies auch aus infrastruktureller Perspektive ermöglicht wird. HERMES wird keine eigenständigen Repositorien entwickeln und diese betreiben, sondern bestehende Angebote nutzen, ggfl. diese redaktionell begleiten und zugleich Wissenschaflter*innen dabei unterstützen und anleiten, OER-Materialien für den Themenbereich Data Literacy zu erstellen und zu veröffentlichen. Dazu soll auch eine standardisierte Metadaten-Empfehlung ausgearbeitet werden, die die Auffindbarkeit von aus dem HERMES-Kontext stammenden, zusammengehörigen Materialien über verschiedene Repositorien sicherstellt. Neben den Angeboten bundeslandspezifischer Repositorien “Hessen-Hub - Netzwerk digitale Hochschullehre Hessen” sowie “OpenEdu-RLP” in Rheinland-Pfalz werden auch weitere Repositorien genutzt, sofern diese dem o.g. Openness-Paradigma folgen.